Schnelle Lieferung Qualität aus Schweden 30 Tage Rückgaberecht

Startseite  /  Stories / Bodentrampoline – die dezente Wahl
TEXT_STORIES  >  Bodentrampoline – die dezente Wahl

Bodentrampoline – die dezente Wahl

Zurückhaltende Optik bei gleicher Leistung

In den Boden eingelassene Trampoline machen sich im Garten optisch schmal, stehen den Modellen auf hohen Beinen jedoch hinsichtlich Federung und Funfaktor in nichts nach. Ob als Trainigsgerät oder als Spielgerät für Kinder – bodennahe Trampoline eignen sich für alle Zwecke.

Einbaubare Trampoline werden seit Jahren immer populärer. Zunächst hauptsächlich in exklusiven Villengegenden vertreten, hat sich das stilvolle bodennahe Trampolin mittlerweile einen Platz in vielen Gärten erobert. Dank einer Rahmenhöhe von nur höchstens 30 cm gestaltet sich der Ein- und Ausstieg sehr bequem. Durch die geringe Einstiegshöhe wird das Sturzrisiko merklich gesenkt.

Gut zu wissen;
Der wichtigste Aspekt beim Einbau eines Bodentrampolins ist die Grube unter dem Trampolin. Eine ausreichende Vertiefung ist wichtig, damit auf dem Trampolin gesprungen werden kann, ohne Bodenkontakt zu riskieren. Außerdem sorgt eine hinlänglich tiefe Grube für gute Luftzirkulation und damit für ein gleichmäßiges, geschmeidiges Sprunggefühl. Es ist also unerlässlich, ein Bodentrampolin immer genau über einem passgenau ausgehobenen, schalenförmigen Loch im Untergrund zu platzieren.

 

 

EXPLORER OVAL LOW

Vor dem Einbau der Federn und der Sprungmatte nicht graben. Die Form und Abmessung des Rahmens ändert sich während der Montage.

 


CHALLENGER / EXPLORER ROUND LOW

Vor dem Einbau der Federn und der Sprungmatte nicht graben. Die Form und Abmessung des Rahmens ändert sich während der Montage.

 

 

Gute Pflege = Nachhaltigkeit
Trampoline von North Trampoline bestehen aus widerstandsfähigen Materialien, die auch rauer Witterung trotzen. Um die Lebensdauer des Trampolins noch zu verlängern, empfehlen wir, es nach Ende der Trampolinsaison abzubauen.

Alle weichen Teile sowie die Federn werden über die Wintermonate am besten drinnen gelagert. Der Rahmen dagegen kann ohne Probleme draußen stehenbleiben. Es empfiehlt sich jedoch, die Grube abzudecken, sodass niemand hineinfallen kann. Eine gute Lösung sind z. B. Holzlatten, die über das Loch gelegt werden. Eine Plane verhindert, dass sich größere Wassermengen in der Vertiefung sammeln.